Kinderradiologie


Es werden alle kinderradiologischen Untersuchungen in der Praxis durchgeführt, wobei besonders darauf geachtet wird, Strahlen einzusparen.


Kinderradiologie Hierbei hilft die apparative Ausstattung der Röntgeneinrichtungen mit einem hochverstärkendem digitalen Speicher/Foliensystem der Firmen Philips und Agfa und speziell einsetzbaren Kinderfiltern.

Um Doppeluntersuchungen zu vermeiden, wird auf Wunsch ein Röntgenpass ausgestellt.
Jedoch wird vor allem, wann immer die Fragestellung es zulässt, Röntgenaufnahmen, Computertomographien und Durchleuchtungsuntersuchungen durch die beiden „strahlenlosen“ Methoden Kernspintomographie und Ultraschall ersetzt.

Mit den High Tech-Geräten der Firma Toshiba werden folgende Ultraschalluntersuchungen durchgeführt:

  • Bauchraum
  • Nieren und Blase
  • Weibliches Genital
  • Hoden
  • Gehirn durch die offene Fontanelle und transcraniell
  • Schilddrüse
  • Hals
  • Mediastinum und Pleura
  • sämtliche Gelenke incl. der Säuglingshüfte
  • Weichteile (Haut, Bindebewebe, Muskulatur, Lymphknoten, etc.)
  • Doppler- und Duplexsonographie